Allgemeine Information zu GOODinso

 

Bei GOODinso handelt es sich um eine Software, die Sie für die komplette Insolvenzabwicklung einsetzen können. Für den Einsatz der Software entstehen keine Anschaffungskosten, im Weiteren auch keine Lizenzkosten und keine Update-Kosten. Bezahlt wird lediglich der Output.

Darüber hinaus bieten wir Ihnen an, die Software kostenlos vor Ort zu installieren und Sie/Ihre Mitarbeiter kostenlos einen Tag im Umgang mit GOODinso zu schulen.

Die Software gliedert sich in die im Folgenden beschriebenen Module:

Insolvenzabwicklung allgemein

Mit diesem Modul können beliebig viele Verfahren angelegt und die Stammdaten des Verfahrens wie Aktenzeichen, Termine, zuständige Sachbearbeiter etc. erfasst und verwaltet werden. In diesem Bereich befinden sich im Wesentlichen die Informationen, die für einen kurzen Überblick über den Verfahrensstatus benötigt werden.

Personalabwicklung

Im Modulbereich Personalabwicklung haben Sie die Möglichkeit, die Arbeitnehmerbelange Ihrer Verfahren zu bearbeiten. Zu diesem Zweck können sämtliche Arbeitnehmerstammdaten erfasst bzw. eingelesen und ausgewertet werden. Im Rahmen der Auswertung ist es möglich, die Mitarbeiter anhand gängiger Kriterien für eine eventuell notwendige Sozialauswahl zu bewerten. GOODinso unterstützt Sie weiterhin bei der Durchführung von Massenentlassungen sowie bei der Berechnung/Abrechnung der Mitarbeiteransprüche zu § 55 I 2 InsO (Differenzlohn, etc.) sowie § 38 InsO (einfache Forderung). Sie haben unter anderem die Möglichkeit, Insolvenzgeldanträge, Insolvenzgeldbescheinigungen, Mitarbeiterabrechnungen sowie Dokumente zur Massenentlassung etc. zu erstellen.

Insolvenztabelle

Mit dem Modul Insolvenztabelle können sie alle im Verfahren bekannten Gläubiger erfassen und bearbeiten. Zur Bearbeitung gehört zunächst die Forderungsprüfung sowie die Erzeugung von Dateien zur Übergabe an das zuständige Insolvenzgericht (TAB, ITR). Selbstverständlich können Sie hier auch diverse Auswertungen in Listenform oder Tabellenblätter aller Gläubiger ausdrucken und diese entweder für die eigenen Unterlagen oder zur Übergabe an das Insolvenzgericht verwenden.

Darüber hinaus sind die Daten der Insolvenztabelle mit den Daten des Personalmoduls verknüpft. Dies ermöglicht Ihnen im Falle der Ausschüttung die korrekte Abrechnung der Lohnforderungen gem. § 38 InsO unter Berücksichtigung der Sozialversicherung und Lohnsteuer.

Verzeichnis der Masseverbindlichkeiten

Mit GOODinso können die neben den Arbeitnehmeransprüchen bekannten Masseverbindlichkeiten erfasst werden. Diese werden ähnlich der Insolvenztabelle verwaltet. Sie haben auch hier die Möglichkeit, zu den erfassten Forderungen Erklärungen abzugeben und so zu bestimmen, welche Gläubiger bei einer Verteilung/Ausschüttung zu berücksichtigen sind.

Ausschüttung

Hier haben Sie die Möglichkeit, in verschiedenen Rangklassen Ausschüttungen in ihren Verfahren vorzunehmen. Dabei werden die Daten aus den Bereichen Personal, Verzeichnis der Masseverbindlichkeiten und Insolvenztabelle automatisch zusammengeführt. Dies hat für Sie den Vorteil, dass Sie sich über die quotale Mitarbeiterabrechnung und die Erstellung der entsprechenden Dokumente keine Gedanken machen müssen, da diese über die Software automatisiert erstellt werden können. Die relevanten Sozialversicherungsträger sowie Finanzämter werden ebenfalls berücksichtigt. Es besteht die Möglichkeit, einen Datenträger (DTAUS) mit entspechenden Begleitunterlagen für die Bank zu erstellen bzw. können auch Überweisungen gedruckt werden.